Mobbing

Das Obligationenrecht (OR) verlangt von den Arbeitgebern im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht (Art. 328) ein belästigungsfreies Arbeitsklima. Bei Verletzung der Fürsorgepflicht ist der Arbeitgeber ersatzpflichtig für Schäden, die den Opfern erwachsen.

Im Gegensatz zu sexueller Belästigung wird Mobbing im Gesetz nicht explizit geregelt. Das Arbeitsgesetz (Art. 6) verlangt jedoch vom Arbeitgeber, dass er für die körperliche und seelische Gesundheit der Arbeitnehmenden besorgt ist. Und das Obligationenrecht (OR Art. 328) verpflichtet den Arbeitgeber im Rahmen seiner Fürsorgepflicht dafür zu sorgen, dass die Arbeitnehmenden in ihrer Persönlichkeit nicht verletzt werden.

 

Klipp und klar Klipp und klar sagt das Bundessgericht: «Der Arbeitgeber, der Mobbing nicht verhindert, vernachlässigt seine Fürsorgepflicht.»
BGE 125 III 70